Aktuell

05. Dezember 2019

Rietheim Bus 81: Zusätzliche Busverbindung am Morgen, ab dem 09.12.2019 für Fahrgäste aus Rietheim nach Villingen.

Schwarzwald-Baar-Kreis – Zum 09. Dezember 2019 wird für den Stadtbezirk Rietheim eine weitere morgendliche Busverbindung nach Villingen geschaffen. In letzter Zeit gab es vermehrt ab den Wintermonaten ein Kapazitätsproblem zur ersten Unterrichtsstunde. Das Verkehrsunternehmen Merz sowie das Landratsamt reagieren auf diesen Umstand und haben zu der bereits bestehenden Verbindung der Linie 80 Fahrt 7 „Rietheim Löwen“ um 7.17 Uhr eine weitere Verbindung mit der Fahrt 3 der Linie 81 um 7.00 Uhr ab „Rietheim Löwen“ nach Villingen geschaffen. Folglich wird in den Schulzeiten die Fahrt 81-3 nicht mehr von Pfaffenweiler direkt nach Villingen verkehren, sondern über Rietheim geleitet. 

Das Verkehrsunternehmen als auch das Landratsamt bitten, von dem neuen Angebot Gebrauch zu machen.

04. Dezember 2019

Stadtbus VS – noch öfter unterwegs

 

15 Linien fahren künftig im 30-Minutentakt - Stadt investiert zusätzlich 2,75 Millionen Euro in Stadtbus VS / 40 neue Haltepunkte

Die Fahrgäste des Stadtbus VS können sich auf tolle Neuerungen und ein verbessertes Angebot freuen. Dafür nimmt die Stadt Villingen-
Schwenningen viel Geld in die Hand und bezuschusst den Stadtbusverkehr künftig mit 4,75 Millionen Euro, bisher waren es rund zwei Millionen Euro. Die Buslinien werden weiter unter der Regie der Verkehrsgemeinschaft VS (VGVS) betrieben.

Die zugehörigen Zahlen beeindrucken: In Villingen-Schwenningen und den Ortsteilen gibt es 300 Haltepunkte mit 139 Wartehäuschen. 40 neue Haltepunkte sind geplant: das sorgt für kürzere Fußwege zur nächsten Haltestelle – diese sind innerstädtisch nun jeweils nicht mehr weiter als 400 Meter voneinander entfernt. Die 15 VS-Buslinien fahren künftig von montags bis freitags zwischen 5.30 Uhr und 23.30 Uhr alle 30 Minuten. „Mehr Verlässlichkeit durch konsequent vertaktete Linien im 30-Minutentakt und einen einheitlichen Fahrplan das ganze Jahr über ohne Ferien: Das sind  unsere wichtigsten Anliegen“, sagt Bürgermeister Detlev Bührer. Auch das Angebot an Samstagen und Sonntagen wird deutlich ausgeweitet. Die Rufbusse werden damit überflüssig. »Wir sind zukünftig mit 30 Bussen, das sind acht zusätzliche Fahrzeuge, im Stadtgebiet unterwegs, die in einem Jahr 140.000 Stunden innerstädtisch in Villingen-Schwenningen fahren werden«, informiert Manfred Schürmann, einer der drei VGVS-Geschäftsführer.

„Gerade für die Mitarbeiter des Schwarzwald-Baar-Klinikums bedeutet das neue Angebot eine enorme Verbesserung“, so Alexander Schmid,  verantwortlicher Mitarbeiter im Grünflächen- und Tiefbauamt. Die Mitarbeiter kommen ab Januar pünktlich um 5.45 Uhr zur Frühschicht an und nach dem letzten Dienst um 23.30 Uhr nach Hause – auch durchgehend am Wochenende. Auch Bewohner der Wöschhalde dürfen sich freuen: Künftig fahren die Busse beispielsweise durch die Oderstraße und die Tiroler Straße.

Angebunden werden auch die Duale Hochschule und das Seniorenwohnheim in der Schramberger Straße in Schwenningen. Forciert wird der barrierefreie Ausbau von Haltestellen und Wartehäuschen mit Wetterschutz. 28 Haltestellen sind bereits barrierefrei umgebaut.

 

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  • Konsequent vertaktete Linien im 30-Minuten-Rhythmus
  • 40 neue Haltepunkte, dadurch kürzere Fußwege
  • Stadtbusverkehr erhält 4,75 Millionen Euro Zuschuss
  • 30 Busse werden im Einsatz sein, acht mehr als bisher
  • Einheitlicher Fahrplan ganzjährig, ohne Ferieneinschränkung
  • 15 Buslinien fahren montags bis freitags alle 30 Minuten zwischen 5.30 und 23.30 Uhr
  • Ausbau der barrierefreien Haltestellen
  • Angebot wird an Samstagen und Sonntagen deutlich gesteigert
  • Keine Rufbusse mehr, keine Voranmeldungen notwendig
  • Bessere Anbindung an das Schwarzwald-Baar-Klinikum
  • Eigener Kurs für Studierende und Bewohner in der Dattenbergund Sperberstraße
04. Dezember 2019

Bessere Busanbindung auf Südbaar-Strecken an Züge / Liniennummern ändern sich

 

Fahrplanwechsel bringt einige Vorteile für die Kunden

Änderungen treten am 15. Dezember mit dem Fahrplanwechsel in Kraft

Es tut sich einiges im Busverkehr auf der Südbaar – bessere Taktungen und Routen machen aber auch neue Linien-Nummern nötig: Von den bisherigen zwei- und vierstelligen Linien-Bezeichnungen wird auf dreistellige Zahlen umgestellt. Hintergrund ist die schrittweise Umsetzung der Nahverkehrskonzepte im Schwarzwald-Baar-Kreis. Betroffen sind alle Strecken auf den Gemarkungen Blumberg, Bräunlingen, Hüfingen und Teile von Donaueschingen (südliche Strecken).

„Da sich in den nächsten Jahren die Fahrplankonzepte im ganzen Landkreis ändern werden, wollten wir die Chance nutzen auch die Liniennummern überall einheitlich zu gestalten. Dies soll in drei Etappen erfolgen“, erläutert Sabine Preiser von der Nahverkehrsabteilung beim Landratsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises. Jetzt wurde die erste Etappe in Angriff genommen. Möglich war dies, weil die Südbaar-Strecken neu ausgeschrieben und vergeben wurden. Die „Verkehrsgesellschaft Bregtal“ (VGB) übernimmt ab dem 15. Dezember 2019 die Südbaar-Linien der „Südbadenbus GmbH“ SBG).

Damit erhalten zwölf Linien neue dreistellige Nummern. Mit Einführung der neuen Fahrplankonzepte hat das Landratsamt auch einige Linienführungen optimiert und neue Streckenführungen in den Fahrplan mit aufgenommen. „Für die Fahrgäste bringen die Optimierung der Anbindungen an die Züge und einheitliche Streckenführungen einige Vorteile“, sagt Sabine Preiser. So fuhr bisher der Bus Donaueschingen - Hüfingen - Riedböhringen - Blumberg eher unregelmäßig, weil er auf Schulzeiten ausgerichtet war. Künftig fährt diese Linie als Schnellbus mit der Nummer 900 wochentags ab 5:15 Uhr bis 23 Uhr zu jeder Stunde, so dass Bahnreisende bei Abfahrt um 22:44 Uhr in Blumberg noch die Schwarzwaldbahn von Donaueschingen nach Villingen um 23:19 erreichen können. Auch am Samstag und Sonntag ist die Linie 900 jede Stunde auf Achse.

Die Kunden profitieren zudem von einer deutlich besseren Anbindung an die Breisgau-S-Bahn. Diese hält zu jeder vollen Stunde in Döggingen. Die Linien 950 (Ewattingen - Mundelfingen - Döggingen) und 860 (Wolterdingen - Bräunlingen - Döggingen) kommen zeitgleich in Döggingen an und ermöglichen einen bequemen Umstieg auf die Breisgau-S-Bahn.

Um für die Fahrgäste den Übergang so einfach wie möglich zu machen, wollen der VSB und das Landratsamt die Kunden in den kommenden Wochen gezielt über die Neuerungen informieren.

Fragen beantworten außerdem die Mitarbeiter des VSBKundenCenters gerne unter der Telefonnummer 07721/4070766.

29. November 2019

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Donaueschingen, Allmendshofen, Wolterdingen, Hubertshofen, Pfohren und Neudingen. [ mehr lesen ]

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Donaueschingen, Allmendshofen, Wolterdingen, Hubertshofen, Pfohren und Neudingen.


Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember gilt rund um Donaueschingen ein neues Buskonzept. Achtung! Auch die Linienwege und - nummern der Busse ändern sich!


(Schwarzwald-Baar-Kreis) Donaueschingen samt einigen Ortsteilen profitiert von umfangreichen Fahrplanänderungen im Regionalbusverkehr. Highlight der neuen Fahrplankonzepte ist der Schnellbus 900 der täglich jede Stunde zwischen Donaueschingen, Allmendshofen, Hüfingen und Blumberg fährt.


Linie 820 Donaueschingen – Gutmadingen
Die neue Linie 820 fährt von Donaueschingen über Pfohren und Neudingen nach Gutmadingen. Dort gibt es Anschlüsse in Richtung Geisingen. Dank neuer Haltestellen in Pfohren wird dieser Ortsteil künftig besser erschlosssen, da Fußwege zur Haltestelle kürzer werden.


Linie 850 und 855 Donaueschingen – Wolterdingen (– Hubertshofen)
Anstelle der bisherigen Linie 7271 fährt neu die Linie 850 von Donaueschingen über Wolterdingen und Hammereisenbach bis Vöhrenbach und hat dort Anschluss auf die Busse nach Furtwangen.
Zur Verstärkung auf dem Abschnitt Donaueschingen – Wolterdingen fährt zudem die Linie 855. Diese Busse fahren weiter bis Hubertshofen oder Mistelbrunn.
In Wolterdingen gibt es zudem Anschluss auf die Linie 860 nach Bruggen – Bräunlingen und Döggingen. Umsteigepunkt ist hier die Haltestelle Wolterdingen Hauptstraße.


Linien 900 und 910 Donaueschingen – Hüfingen – Blumberg
Bei der Linie 900 handelt es sich um einen Schnellbus, der Donaueschingen mit Allmendshofen, Hüfingen, Riedböhringen und Blumberg verbindet und der täglich, also an 365 Tagen im Jahr, stündlich bis nach 23 Uhr regelmäßig fährt!

Die Linie 910 fährt von Donaueschingen über Allmendshofen, Hüfingen, Hausen v. W., Behla, Sumpfohren, Fürstenberg und Hondingen nach Blumberg. Für Allmends-hofen und Hüfingen ergeben sich damit tagsüber oft alle 30 Minuten Fahrtmöglich-keiten von und nach Donaueschingen.


Rufbusse
Das Angebot wurde teilweise deutlich ausgeweitet, häufig als Rufbus, damit der Bus nur dann fährt, wenn auch Fahrgäste mitfahren möchten. Anmeldung wie gewohnt gemäß Fahrplan bis eine Stunde vor der Fahrt unter der neuen Telefonnummer der Rufbuszentrale: 07721 / 913-2020, täglich von 6 bis 24 Uhr.


Besonderheit: Schülerverkehr
Trotz möglichst einheitlicher Takt-Abfahrtszeiten der neuen Pläne wird natürlich der Schülerverkehr durch zusätzliche Fahrten zu den wichtigsten Zeiten sichergestellt. Über die genauen Busverbindungen für Schüler werden die Schulen direkt informiert.
 

Die Neuerungen für Donaueschingen im Überblick:
Linie 820: Donaueschingen – Pfohren – Neudingen – Gutmadingen                                                                                         Linie 850: Donaueschingen – Wolterdingen – Hammereisenbach – Vöhrenbach
Linie 855: Donaueschingen – Wolterdingen – Hubertshofen – Mistelbrunn
Linie 900: Schnellbus Donaueschingen – Hüfingen – Blumberg
Linie 910: Donaueschingen – Hüfingen – Blumberg
Rufbuszentrale: Tel. 07721/913-2020, tägl. 6-24 Uhr (24.12. und 31.12. nur bis 16 Uhr)                                                Fahrpläne: Download unter www.v-s-b.de oder in jedem Rathaus                                                                              Fahrtauskunft: Elektronische Fahrplanauskunft www.efa-bw.de oder www.bahn.de oder im VSB Kundencenter 07721/4070-766

 

Neue Fahrplanangebote gibt es in der ganzen Südbaar, neben Donaueschingen also auch im Raum Bräunlingen und Blumberg. Bis 2023 wird dann das restliche Kreisgebiet überplant.


Alle neuen Linien werden von modernen Fahrzeugen gefahren, die durch ihren stufenlosen Einstieg einen neuen Komfort für die Fahrgäste bieten. Eine Mehrzweckfläche für Rollstuhl, Kinderwagen oder Gepäck ist ebenfalls Standard. Daneben sind alle Busse mit kostenlosem WLAN und USB-Ladesteckdosen ausgestattet. Alle Fahrzeuge werden einheitlich blau

29. November 2019

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Hüfingen und alle Ortsteile. [ mehr lesen ]

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Hüfingen und alle Ortsteile.

Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember gilt rund um Hüfingen das neue Buskonzept. Achtung! Auch Linienwege und - nummern der Busse ändern sich!


(Schwarzwald-Baar-Kreis) So fahren neu die Linien 900 und 910 von Donaueschingen nach Blumberg und bedienen in Hüfingens Kernstadt die üblichen Haltestellen. Häufig ergeben sich so alle 30 Minuten Fahrtmöglichkeiten zwischen Donaueschingen und Hüfingen. Mundelfingen erhält stündliche Verbindungen zum Bahnhof der Breisgau-S-Bahn.


Linien 900 und 910 Donaueschingen – Blumberg
Bei der Linie 900 handelt es sich um einen Schnellbus, der Donaueschingen, Hüfingen, Riedböhringen und Blumberg auf schnellstem Weg miteinander verbindet und der täglich, also an 365 Tagen im Jahr, stündlich bis nach 23 Uhr regelmäßig fährt!


Die Linie 910 fährt von Donaueschingen über Hüfingen, Hausen v. W., Behla, Sumpfohren, Fürstenberg und Hondingen nach Blumberg. Diese Linie bietet neu auch am Wochenende und an Ferientagen für alle genannten Orte regelmäßige Verbindungen. Das Angebot wurde hier deutlich ausgeweitet, häufig als Rufbus, damit der Bus nur dann fährt, wenn auch Fahrgäste mitfahren möchten. Anmeldung bis eine Stunde vor der Fahrt unter der neuen Telefonnummer der Rufbuszentrale: 07721 / 913-2020, täglich von 6 bis 24 Uhr.


Linie 950 Mundelfingen - Döggingen und Breisgau-S-Bahn Freiburg – Villingen
Für Mundelfingen gibt es eine deutliche Veränderung, da am nahegelegenen Dögginger Bahnhof die Breisgau-S-Bahn immer zur vollen Stunde hält. Und dies sogar in beide Richtungen, also sowohl nach Hüfingen / Donaueschingen / Villingen als auch nach Neustadt / Freiburg. Daher fährt die Buslinie 950 jede Stunde von Ewattingen über Mundelfingen nach Döggingen und bietet hier eine optimale Zuganbindung. Eine reguläre Busverbindung zwischen Mundelfingen und Hüfingen besteht daher nicht mehr. Es werden lediglich Direktfahrten für die Schüler der Schellenbergschule angeboten.


Besonderheit: Schülerverkehr
Trotz einheitlicher Takt-Abfahrtszeiten der neuen Pläne wird natürlich der Schülerverkehr durch zusätzliche Fahrten zu den wichtigsten Zeiten sichergestellt. Morgens wird extra ein Bus 7.16 Uhr ab der Haltestelle Lucian-Reich-Schule eingesetzt, der nur die Hüfinger Schüler nach Donaueschingen bringt. Zurück gibt es um 13.16 Uhr (Sebastiankapelle) und 13.20 Uhr (Fürstenberg-Gymnasium) ebenfalls einen zusätzlichen Bus nur für Hüfingen. Über die genauen Busverbindungen für Schüler werden die Schulen direkt informiert.


Die Neuerungen für Hüfingen im Überblick:
Linie 900: Schnellbus Donaueschingen – Hüfingen – Blumberg
Linie 910: Donaueschingen – Hüfingen – Hausen v. W. – Behla – Sumpfohren – Fürstenberg – Hondingen – Blumberg
Linie 950: Döggingen – Mundelfingen – Ewattingen
Breisgau-S-Bahn nach Freiburg / Villingen: hält jede Stunde in Hüfingen und Döggingen
Rufbuszentrale: Tel. 07721/913-2020, tägl. 6-24 Uhr (24.12. und 31.12. nur bis 16 Uhr)
Fahrpläne: Download unter www.v-s-b.de in jedem Rathaus
Fahrtauskunft: Elektronische Fahrplanauskunft www.efa-bw.de oder www.bahn.de oder im VSB Kundencenter
07721/4070-766


Neue Fahrplanangebote gibt es in der ganzen Südbaar, neben Hüfingen und Blumberg also auch im Raum Bräunlingen einschließlich Wolterdingen und Vöhrenbach und von Donaueschingen Richtung Pfohren und Neudingen. Bis 2023 wird dann das restliche Kreisgebiet überplant.


Alle neuen Linien werden von modernen Fahrzeugen gefahren, die durch ihren stufenlosen Einstieg einen neuen Komfort für die Fahrgäste bieten. Eine Mehrzweckfläche für Rollstuhl, Kinderwagen oder Gepäck ist ebenfalls Standard. Daneben sind alle Busse mit kostenlosem WLAN und USB-Ladesteckdosen ausgestattet. Alle Fahrzeuge werden einheitlich blau.


In Blumberg fahren alle Busse den neuen Busknoten „Zollhaus Bahnhof“ an, hier gibt es vom Schnellbus 900 gute Umsteigeverbindungen auf die Busse Richtung Fützen, Riedöschingen / Kommingen und in Riedböhringen ist der Umstieg Richtung Achdorf möglich. Der Schnellbus, der im „Regiobus“-Förderprogramm des Landes aufgenommen wurde, stellt hier das Rückgrat der neuen Verbindungen dar.

29. November 2019

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Bräunlingen und alle Ortsteile. [ mehr lesen ]

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Bräunlingen und alle Ortsteile


Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember gilt rund um Bräunlingen das neue Buskonzept. Achtung! Auch Linienwege und -nummern der Busse ändern sich!


(Schwarzwald-Baar-Kreis) Die größte Veränderung im Bräunlinger Busfahrplan stellt die neue Busanbindung des Ortsteils Döggingen dar. Hier sind ideale Umstiege auf die Breisgau-S-Bahn möglich. Mistelbrunn erhält Anschluss an die Linie 855 ab und nach Donaueschingen. Die Linie 7259 entfällt, da künftig die Breisgau-S-Bahn diese Strecke bedient.


Linie 855 Donaueschingen – Mistelbrunn
Dank der neuen Wendeplatte in Mistelbrunn wird dieser Ortsteil künftig mit der Linie 855 Direktverbindungen von und nach Donaueschingen erhalten. In Wolterdingen ist zudem häufig ein Umstieg von Linie 860 aus Bräunlingen in Richtung Mistelbrunn möglich.


Linie 860 Döggingen – Bräunlingen – Bruggen – Wolterdingen/Mistelbrunn
Da die Züge der Breisgau-S-Bahn künftig am Dögginger Bahnhof immer zur vollen Stunde halten – und dies sogar in beide Richtungen, also sowohl nach Hüfingen / Donaueschingen / Villingen als auch nach Neustadt / Freiburg – profitiert dank der neuen Buslinie 860 auch Bräunlingen von dieser optimalen Umsteigekonstellation. In Wolterdingen werden Umsteigeverbin-dungen in Richtung Hammereisenbach bzw. Vöhrenbach angeboten.


Linie 870 Bräunlingen – Waldhausen – Unterbränd
Die Linie 870 bindet die Ortsteile Unterbränd und Waldhausen sowie einige Wohngebiete Bräunlingens an den Ringzug-Halt am Bahnhof Bräunlingen an. Eine Verbindung nach Mistelbrunn gibt es künftig auf dieser Linie nicht mehr.


Linie 950 Döggingen – Mundelfingen – Ewattingen (- Bonndorf)
Neu ist die Linie 950, welche vom Bahnhof Döggingen über Mundelfingen nach Ewattingen oder Bonndorf fährt. Da diese Linie ebenfalls zur vollen Stunde in Döggingen ankommt bzw. abfährt bietet sie sogar Umsteigemöglichkeiten von der Linie 860 aus und nach Bräunlingen, sodass sich viele neue Fahrtmöglichkeiten ergeben.


Besonderheit: Schülerverkehr
Trotz einheitlicher Takt-Abfahrtszeiten der neuen Pläne wird der Schülerverkehr durch zusätzliche Fahrten zu den wichtigsten Zeiten sichergestellt. Über die genauen Busverbindungen für Schüler werden die Schulen direkt informiert.


Rufbusse
Häufig sind im Fahrplan Rufbusse vorgesehen, damit der Bus nur dann fährt, wenn auch Fahrgäste mitfahren möchten. Die Abfahrtszeiten sind im Fahrplan analog zu Linienfahrten vorgegeben, sodass auch hier Anschlüsse pünktlich erreicht werden. Anmeldung bis eine Stunde vor der Fahrt unter der neuen Telefonnummer der Rufbuszentrale: 07721 / 913-2020, täglich von 6 bis 24 Uhr.


Die Neuerungen für Bräunlingen im Überblick:
Linie 855: Donaueschingen – Wolterdingen - Mistelbrunn                                                                                                        Linie 860: Döggingen – Bräunlingen – Bruggen – Wolterdingen / Mistelbrunn                                                                       Linie 870: Bräunlingen Bahnhof – Waldhausen - Unterbränd                                                                                                   Linie 950: Döggingen – Mundelfingen – Ewattingen (- Bonndorf)                                                                                    Breisgau-S-Bahn nach Freiburg / Villingen: hält immer zur vollen Stunde in Döggingen                                       Rufbuszentrale: Tel. 07721/913-2020, tägl. 6-24 Uhr (24.12. und 31.12. nur bis 16 Uhr)                                                Fahrpläne: Download unter www.v-s-b.de oder in jedem Rathaus                                                                            Fahrtauskunft: Elektronische Fahrplanauskunft www.efa-bw.de oder www.bahn.de oder im VSB Kundencenter 07721/4070-766


Neue Fahrplanangebote gibt es in der ganzen Südbaar, neben Bräunlingen also auch im Raum Blumberg und von Donaueschingen Richtung Pfohren und Neudingen. Bis 2023 wird dann das restliche Kreisgebiet überplant.


Alle neuen Linien werden von modernen Fahrzeugen gefahren, die durch ihren stufenlosen Einstieg einen neuen Komfort für die Fahrgäste bieten. Eine Mehrzweckfläche für Rollstuhl, Kinderwagen oder Gepäck ist ebenfalls Standard. Daneben sind alle Busse mit kostenlosem WLAN und USB-Ladesteckdosen ausgestattet. Alle Fahrzeuge werden einheitlich blau.

29. November 2019

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Blumberg und alle Ortsteile. [ mehr lesen ]

Neues Buskonzept ab 15. Dezember für Blumberg und alle Ortsteile


Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember gilt rund um Blum-berg das neue Buskonzept. Achtung! Auch die Linienwege und -nummern der Busse ändern sich!


(Schwarzwald-Baar-Kreis) Die Buslinien um Blumberg erhalten künftig klare Linienführungen mit unterschiedlichen Liniennummern. Das Angebot an Ferientagen und am Wochenende wurde deutlich ausgeweitet.


Highlight ist der Schnellbus 900 der täglich jede Stunde zwischen Blumberg und Donaueschingen fährt. Die Haltestelle Zollhaus Bahnhof wird hier zum zentralen Umsteigepunkt für die anderen Linien der Blumberger Ortsteile. Neu ist zudem die Anbindung des Gewerbegebietes Vogelherd im Rahmen der Linien 912 und 913.


Linien 900 und 910 Donaueschingen – Blumberg
Bei der Linie 900 handelt es sich um einen Schnellbus, der Blumberg auf schnellstem Weg mit Riedböhringen, Hüfingen und Donaueschingen verbindet und der täglich, also an 365 Tagen im Jahr, stündlich bis nach 23 Uhr regelmäßig fährt! Die Linie hat in wenigen Minuten Anschluss von und zur Schwarzwaldbahn nach Villingen / Karlsruhe.


Die Linie 910 fährt von Donaueschingen über Hüfingen, Hausen v. W., Behla, Sumpfohren, Fürstenberg und Hondingen nach Blumberg. Diese Linie bietet neu auch am Wochenende und an Ferientagen für alle genann-ten Orte regelmäßige Verbindungen.


Linie 911 Blumberg – Leipferdingen
Diese Linie fährt analog zur bisherigen Linie 7278 zum Ringzug-Halt in Leipferdingen und zurück.


Linie 912 Blumberg – Riedöschingen – Kommingen – Blumberg
Diese Ringlinie verbindet Riedöschingen, Kommingen, Nordhalden, Neu-haus a.R., Randen und Zollhaus mit der Kernstadt Blumberg. An Schultagen verkehrt sie in beide Richtungen. Neu ist jedoch insbesondere hier das Angebot an Ferientagen und am Wochenende.

Linie 913 Blumberg – Fützen
Anstelle der bisherigen Linie 7338 verkehrt nun die Linie 913 von Blumberg über Zollhaus und Epfenhofen bis Fützen. Der Umstieg vom bzw. auf den Schnellbus nach Donaueschingen findet an der Haltestelle Zollhaus Bahnhof statt. In Fützen gibt es teilweise Anschlüsse in Richtung Stühlingen.


Linie 914 Blumberg – Wutach Wanderparkplatz
Diese Kleinbus-Linie verkehrt als Ringlinie, da sie von Blumberg über Riedböhringen (hier Anschluss vom Schnellbus aus Donaueschingen) über Opferdingen – Achdorf – Wutach Wanderparkplatz – Achdorf direkt nach Blumberg fährt. Morgens wird der Ring andersherum gefahren, damit der Anschluss in Riedböhringen nach Donaueschingen optimal erfolgen kann.

Rufbusse
Das Angebot wurde für die Blumberger Ortsteile deutlich ausgeweitet, häufig als Rufbus, damit der Bus nur dann fährt, wenn auch Fahrgäste mitfahren möchten. Anmeldung gemäß Fahrplan bis eine Stunde vor der Fahrt unter der neuen Telefonnummer der Rufbuszentrale: 07721 / 913-2020, täglich von 6 bis 24 Uhr (24. und 31. Dezember nur bis 16 Uhr).


Besonderheit: Schülerverkehr
Trotz möglichst einheitlicher Takt-Abfahrtszeiten der neuen Pläne wird natürlich der Schülerverkehr durch zusätzliche Fahrten zu den wichtigsten Zeiten sichergestellt. Über die genauen Busverbindungen für Schüler werden die Schulen direkt informiert.


Die Neuerungen für Blumberg im Überblick:


Linie 900: Schnellbus Donaueschingen – Hüfingen – Riedböhringen – Blumberg Linie 910: Donaueschingen – Hüfingen – Hausen v. W. – Behla – Sumpfohren – Fürstenberg – Hondingen – Blumberg
Linie 911: Blumberg – Leipferdingen
Linie 912: Blumberg – Riedöschingen - Kommingen – Blumberg
Linie 913: Blumberg – Epfenhofen – Fützen
Linie 914: Blumberg – Riedböhringen – Achdorf – Wutach Wanderparkplatz – Blumberg
Umsteigepunkt: Alle Busse fahren über die Haltestelle Zollhaus Bahnhof                                                                Rufbuszentrale: Tel. 07721/913-2020, tägl. 6-24 Uhr (24.12. und 31.12. nur bis 16 Uhr)                                                  Fahrpläne: Ab 03.12.2019Download unter www.v-s-b.de oder in jedem Rathaus                                                                                             Fahrtauskunft: Elektronische Fahrplanauskunft www.efa-bw.de oder www.bahn.de oder im VSB Kundencenter 07721/4070-766


Neue Fahrplanangebote gibt es in der ganzen Südbaar, neben Blumberg also auch im Raum Bräunlingen einschließlich Wolterdingen und Vöhrenbach und von Donaueschingen Richtung Pfohren und Neudingen. Bis 2023 wird dann das restliche Kreisgebiet überplant.


Alle neuen Linien werden von modernen Fahrzeugen gefahren, die durch ihren stufenlosen Einstieg einen neuen Komfort für die Fahrgäste bieten. Eine Mehrzweckfläche für Rollstuhl, Kinderwagen oder Gepäck ist ebenfalls Standard. Daneben sind alle Busse mit kostenlosem WLAN und USB-Ladesteckdosen ausgestattet. Alle Fahrzeuge werden einheitlich blau.

29. November 2019

Größere Änderungen im Busverkehr rund um Vöhrenbach. [ mehr lesen ]

Größere Änderungen im Busverkehr rund um Vöhrenbach


Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember gilt zwischen Donaueschingen und Vöhrenbach sowie zwischen Furtwangen und Villingen ein neues Buskonzept. Achtung! Nach Donaueschingen geänderte Liniennummern der Busse!


(Schwarzwald-Baar-Kreis) Die Buslinie zwischen Vöhrenbach und Donaueschingen erhält einen neuen Fahrplan, moderne Fahrzeuge und heißt künftig Linie 850. Gleichzeitig wurden auch die Linien 7271/61 auf der Strecke Furtwangen – Villingen mit zusätzlichen Fahrten zu einem besseren Angebot aufgestockt.


Linie 850 Donaueschingen – Wolterdingen – Hammereisenbach – Vöhrenbach – Langenbach
Anstelle der bisherigen Linie 7271 fährt neu die Linie 850 von Donaue-schingen über Wolterdingen und Hammereisenbach bis Vöhrenbach-Langenbach und hat am Busbahnhof Vöhrenbach Anschluss auf die Busse nach Furtwangen und Villingen. Neu ist, dass sich die Busse aus Furtwangen, Donaueschingen und Villingen in Vöhrenbach etwa zur vollen Stunde begegnen. So werden viele Umsteigekonstellationen ermöglicht.


In Wolterdingen gibt es zudem Anschluss auf die Linie 860 nach Bräunlin-gen und Döggingen. Umsteigepunkt ist hier die Haltestelle Wolterdingen Hauptstraße.


Das Angebot wird häufig als Rufbus angeboten, damit der Bus nur dann fährt, wenn auch Fahrgäste mitfahren möchten. Anmeldung gemäß Fahrplan bis eine Stunde vor der Fahrt unter der neuen Telefonnummer der neuen Rufbuszentrale: 07721 / 913-2020, täglich von 6 bis 24 Uhr.


Diese neue Linie wird von modernen Fahrzeugen gefahren, die durch ihren stufenlosen Einstieg einen neuen Komfort für die Fahrgäste bieten. Eine Mehrzweckfläche für Rollstuhl, Kinderwagen oder Gepäck ist ebenfalls Standard. Daneben sind alle Busse mit kostenlosem WLAN und USB-Ladesteckdosen ausgestattet. Alle Fahrzeuge werden einheitlich blau.

Linie 7271/61 Furtwangen – Vöhrenbach – Villingen
Zwischen Furtwangen und Villingen wurde das Fahrplanangebot am Abend und an Samstagen in einen (nahezu) einheitlichen Stundentakt umgeändert. Die Fahrwege wurden einheitlicher gestaltet. Rufbusfahrten dieser Linie sind unter der gewohnten Rufnummer: 07721/9927948 zu buchen.


Die Linien 7263 und 7266 sind von den Änderungen nur sehr gering betroffen
Die Fahrt 7263/118 beginnt neu bereits in Vöhrenbach anstatt in Hammereisenbach, damit weniger Umstiege erforderlich sind.


Die Neuerungen für Vöhrenbach im Überblick:
Linie 850: Donaueschingen – Wolterdingen – Hammereisenbach – Vöhrenbach – Langenbach
Rufbuszentrale Linie 850: Tel. 07721/913-2020, tägl. 6-24 Uhr (24.12. und 31.12. bis 16 Uhr)
Fahrpläne: Download unter www.v-s-b.de oder in jedem Rathaus
Fahrtauskunft: Elektronische Fahrplanauskunft www.efa-bw.de oder www.bahn.de oder im VSB Kundencenter 07721/4070-766

28. November 2019

VSB Dialog: Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar lädt zum VSB-Dialog nach Hüfingen ein. [ mehr lesen ]

VSB Dialog“ Am 05.12.2019 ab 18 Uhr im Bahnhofssaal in Hüfingen .

Neue ÖPNV Möglichkeiten, Busfahrer und Fotograf des Jahres kennen lernen.


Verkehrsverbund-Schwarzwald-Baar lädt zum VSB-Dialog nach Hüfingen ein .

Für alle ÖPNV Interessierten des Schwarzwald-Baar-Kreises gibt es am Donnerstag, 5. Dezember, eine informative und unterhaltsame Veranstaltung mit Neuerungen rund um Bus und Bahn:

Auszeichnungen, Informationen und interessante Vorträge zum
Linienverkehr in der Südbaar und zur Breisgau S Bahn hält die Veranstaltung „VSB Dialog“ dann ab 18 Uhr im Bahnhofssaal Hüfingen bereit, zu der der Verkehrsverbund-Schwarzwald-Baar (VSB) einlädt.


Nach einem Grußwort von Landrat Sven Hinterseh informiert Alexander Kurschat rund um die Breisgau-S-Bahn, die neuen Verbindungen und Möglichkeiten:


Alexander Kurschat ist als Referent  im Verkehrsvertragsmanagement Abrechnung und Angebotsplanung tätig. Dabei ist er unter anderem Teil des
Inbetriebnahme Teams von Netz 9a, zu dem die Breisgau-S-Bahn gehört.


Mit dem anstehenden Fahrplanwechsel zum 15. Dezember reisen Fahrgäste künftig im Stundentakt zwischen 5 und 24 Uhr umsteigefrei mit der Linie S1 der Breisgau-S-Bahn von Villingen und Donaueschingen über Hüfingen und Döggingen in die südbadische Metropole Freiburg. Die nun durchgängige West-Ost-Achse zwischen Breisach, Donaueschingen und Villingen wurde in nur 36 Monaten Planungs-und Bauzeit realisiert und im Zuge des Großprojektes die Strecke zwischen Donaueschingen und Neustadt elektrifiziert.


Sabine Preiser von der Nahverkehrsabteilung des Landratsamts Schwarzwald-Baar-Kreis stellt bei der Veranstaltung weitere Änderungen für den Linienverkehr in der Südbaar vor:

Im Zuge der Umsetzung des Nahverkehrskonzeptes im Schwarzwald-Baar-Kreis optimierte das Landratsamt dort die Linienführungen, es wurden zwölf neue Strecken in den  Fahrplan aufgenommen.

„Für die Fahrgäste bringt die Optimierung der Anbindungen und Übergänge einige Vorteile“, sagt die Nahverkehrs-Expertin.

Durch die zusätzlichen Linien wurde auch eine Änderung der Linien-Bezeichnungen notwendig:

Aus den zwei-und vierstelligen werden einheitlich dreistellige Liniennummern.

Hintergrund ist die schrittweise Umsetzung der Nahverkehrskonzepte im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Im Anschluss an die Vorträge, können die Gäste Fragen stellen.


Ebenso stehen die Menschen hinterm Steuer der Busse im Mittelpunkt. Die Fahrgäste wählten erneut den beliebtesten „Busfahrer des Jahres“, der VSB zeichnet beim „VSB-Dialog“ die Gewinner aus.

Abgerundet wird der Abend mit der Prämierung der Gewinner des Fotowettbewerbs durch VSB-Geschäftsführer Mickaél Pandion, der auch die Preise an die Gewinner der Wahl zum „Busfahrer des Jahres“ überreichen wird.

Die Besucher sind danach zu Getränken und Häppchen eingeladen.
 

11. November 2019

Neue Busverkehre im Städteviereck – Haltestellen angepasst

(Schwarzwald-Baar-Kreis) Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember gelten in Blumberg, Bräunlingen, Hüfingen und Teilen von Donaueschingen neue Busfahrpläne. Damit beginnt im Schwarzwald-Baar-Kreis der Einstieg in ein attraktives ÖPNV-Angebot.


Eine der auffälligsten Änderungen für die Fahrgäste sind die neuen Liniennummern für alle Regionalbuslinien. Auch die Linienwege ändern sich teilweise. Hierzu sind bis zum 15. Dezember mehr als 100 Haltestellen anzupassen. Da dies nur mit einem zeitlichen Vorlauf termingerecht abgeschlossen werden kann, wird die Kennzeichnung der Haltestellen ab sofort geändert.


Bis zum 14. Dezember sind aber weiterhin die derzeit bekannten und auch in den Fahrplänen genannten alten Liniennummern (in der Regel zwei- oder vierstellig) gültig. Ab dem 15. Dezember gelten dann die neuen dreistelligen Liniennummern 820 - 950.


Die Nahverkehrsabteilung des Schwarzwald-Baar-Kreises wird hierzu in nächster Zeit noch weitere Informationen und Hinweise bekannt geben. Die Schulen werden bis Ende November mit gezielten Informationen zu den für sie relevanten Fahrzeiten versorgt.

01. November 2019

Verlängerung bis ca. 14.12.2019 / Fischbach - Erdmannsweiler Bus 40 + 41: Vollsperrung der L181 in Fischbach.

Ab Mittwoch, 21. August 2019 beginnen in Fischbach Königsfelder Str. und bei der L181 zwischen Erdmannsweiler und Fischbach umfassende Baumaßnahmen. Die Verlegung der Gasleitungen und die Sanierungsarbeiten der L181 erfolgen unter Vollsperrung . In diesem Zeitraum können die Haltestellen Fischbach Pfaffenberg, Fischbach Königsfelder Str. und Fischbach Gasthaus Mohren nicht bedient werden. [ mehr lesen und zu den Baustellenfahrplänen ]

Hierdurch kommt es für mehrere Monate zu erheblichen Beeinträchtigungen im Linienverkehr. Betroffen sind hiervon insbesondere die Linien 40 und 41.

Bei einigen Fahrten erfolgt daher die Umleitung über Weiler bzw. die Bedienung von Fischbach mit Stichfahrten.

Die Fahrgäste müssen sich folglich teilweise 10 Minuten früher an den Haltestellen einfinden. Unter Umständen entstehen hierdurch auch längere Fußwege.

Für diese Zeitspanne wurde extra ein Baustellenfahrplan für die Linie 40 und 41 erstellt, in welchem die generellen Änderungen bzw. Informationen enthalten sind.

 

Bitte klicken Sie auf den gewünschten Fahrplan:

 

Bus 40: Fischbach - Erdmannsweiler - Neuhausen - Obereschach - Villingen

Bus 40: Villingen - Obereschach - Neuhausen - Erdmannsweiler - Fischbach

Bus 41: Fischbach-Weiler-Mariazell-Burgbg.-Erdmannsw.-Neuhsn.-Königsfeld

Bus 41: Königsfeld-Neuhsn.-Erdmannsw.-Burgbg.-Mariazell-Weiler-Fischbach

 

Zu weiteren Fragen , wenden Sie sich bitte an:

Petrolli Linien: 

Tel.: 07725-91650

Email     info@petrolli.de

 

15. Oktober 2019

Villingen Bus 80:

Die Niederwiesenstraße ist stadteinwärts für den Gesamtverkehr gesperrt. Die Busse fahren eine Umleitung über den Unteren Dammweg. Die Haltestelle Kutmühleweg kann stadteinwärts, während der Bauarbeiten bis auf weiteres nicht mehr von den Bussen der Linie 80 bedient werden. Stadtauswärts wird die Haltestelle Kutmühleweg wie gewohnt bedient. Ersatzhaltestelle ist stadteinwärts zum einen die Haltestelle Niederwiesenstraße in ca. 300 mtr. Entfernung, Eine Ersatzhaltestelle wird im Bereich Unteren Dammweg/Kutmühleweg aufgestellt. Zu weiteren Fragen, wenden Sie sich bitte an: Merz Linien 07721 - 8878870
28. August 2019

Villingen-Schwenningen: NEU Nachtbus - Nachtacht - Linie 25 - 26 - 27 - 28.

Ab 1. September fährt in der Doppelstadt der Nachtbus - die Nacht 8. Er verbindet die beiden großen Stadtbezirke Villingen und Schwenningen miteinander und sorgt am Wochenende zwischen 0:00 und 4:00 Uhr für zusätzlichen Busverkehr. [ Zu den Infos und Fahrplänen ] Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an: Linien Maier 07721 - 22053 oder Stadtverkehr VS 07720 - 99780

Klicken Sie einfach hier auf: Alle Infos und Fahrpläne.

05. April 2017

VSB Kundencenter: Orginalgetreues Busmodell - Mercedes Citaro - M:1:87 erhätlich. [ zum Bild ]

In Verpackung zum Preis von 19,00 €. - Produziert zu 100% in Deutschland.